Mehrere Jobangebote? Was tun? 6 Faktoren, die Sie bedenken sollten!

Sie haben zwei oder mehrere Jobangebote erhalten. Herzlichen Glückwunsch! 🥇🏆🎉 Doch was nun? Welches sollen Sie annehmen? Wie wählen Sie das für Sie richtige Stellenangebot aus?

Es kann schwierig sein, sich zu entscheiden, wenn Sie zwei oder mehrere gute Jobangebote erhalten haben und wenn Sie diesen Artikel lesen, dann stellen Sie sich sicher gerade die Frage: "Welches Jobangebot soll ich annehmen?"

Keine Sorge, in diesem Blogbeitrag werde ich einige Faktoren erörtern, die Sie bei Ihrer Entscheidung berücksichtigen sollten. Außerdem stelle ich Ihnen einige Methoden zur Entscheidungsfindung vor. Lesen Sie also weiter und machen Sie sich auf die Suche nach dem perfekten Job für Sie! 

Wenn Sie Ihre Stellensuche richtig gemacht haben, haben Sie sich bei mehreren Unternehmen beworben und mehrere Jobangebote erhalten. Das ist eine großartige Situation, in der Sie sich Zeit nehmen sollten, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Doch nun beginnt der schwierige Teil - Sie müssen sich entscheiden, welche Stelle Sie annehmen wollen. Es gibt viele Faktoren, die Sie bei Ihrer Entscheidung berücksichtigen müssen.

 

Hier sind 6 Aspekte, die Sie berücksichtigen sollten: 

 

1. Die Rolle und die Verantwortlichkeiten - Was werden Sie tatsächlich jeden Tag tun? 

Es kann verlockend sein, das erste Stellenangebot anzunehmen, das sich Ihnen bietet. Es ist jedoch wichtig, sich die Zeit zu nehmen, um zu überlegen, ob die Stelle wirklich zu Ihnen passt oder nicht. Schließlich werden Sie einen großen Teil Ihrer Zeit bei der Arbeit verbringen. Daher sollten Sie sicherstellen, dass Sie etwas tun, das Ihnen Spaß macht und Sie herausfordert. 

Eine der besten Möglichkeiten, dies zu tun, besteht darin, die alltäglichen Aufgaben der Stelle zu analysieren.

Zunächst sollten Sie sich die Aufgaben und Verantwortlichkeiten, die jede Stelle mit sich bringt, genau ansehen.

Hier einige Fragen, die Sie sich stellen können:

  • Was werden Sie tatsächlich jeden Tag tun?
  • Werden Sie immer wieder die gleichen Aufgaben erledigen oder wird die Arbeit abwechslungsreich sein?
  • Für wen und mit wem werden Sie arbeiten? Haben Sie diese Personen im Rahmen des Bewerbungsprozesses kennengelernt?
  • Wie viel werden Sie arbeiten? Wo? Wann? (Erreichbarkeit 24/7?)
  • Verfügen Sie über die erforderlichen Fähigkeiten und Erfahrungen, um in dieser Funktion hervorragende Leistungen zu erbringen?
  • Überlegen Sie, ob die Aufgaben mit Ihren Fähigkeiten und Interessen übereinstimmen.
  • Überlegen Sie auch, wie viel Verantwortung Sie haben werden.
  • Werden Sie ein Team leiten oder selbstständig arbeiten?
  • Werden Sie an Projekten arbeiten, die Sie interessieren?
  • Was genau verstehen Sie eigentlich unter Projekt und was Ihr neuer Arbeitgeber?
  • Werden Sie die Möglichkeit haben, zu wachsen und neue Fähigkeiten zu erlernen?
  • .....
  • .....

Wenn Sie Kinder haben, sollten Sie auch flexible Arbeitszeiten oder eine Reisetätigkeit berücksichtigen, die für die Stelle erforderlich sein kann.

2. Die Unternehmenskultur - Stimmen die Werte mit Ihren eigenen überein? 

Sie haben zwei Jobangebote vorliegen und wissen nicht, welches Stellenangebot Sie annehmen sollten? Dann fragen Sie sich, ob die jeweilige Firmenkultur zu Ihrer Persönlichkeit passt. Stimmen die Werte des Unternehmens mit Ihren eigenen überein? Könnten Sie sich in diesem Umfeld wohlfühlen? Dies sind wichtige Fragen, die Sie sich stellen sollten, da die Unternehmenskultur einen großen Einfluss auf Ihr tägliches Glück und Ihre Arbeitszufriedenheit haben kann. Haben Sie das Gefühl, dass Sie bei der Arbeit ganz Sie selbst sein können, oder müssen Sie eine bestimmte Rolle spielen, um sich anzupassen? Gibt es einen Dresscode? Passt dieser zu Ihnen? Dies sind wichtige Fragen, die Sie sich stellen sollten, denn wie Sie sich am Arbeitsplatz fühlen, kann einen großen Einfluss auf Ihre Gesamtzufriedenheit mit dem Job haben. Wenn Sie sich in der Unternehmenskultur nicht wohlfühlen, werden Sie wahrscheinlich irgendwann anfangen, sich auch in Ihrer Rolle unzufrieden zu fühlen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ein Unternehmen zu Ihnen passt, nehmen Sie sich etwas Zeit, um die Geschichte des Unternehmens zu recherchieren und über die Erfahrungen der Mitarbeiter zu lesen. Machen Sie einen Suchlauf z.B. in Xing und schauen Sie, wie lange die Mitarbeiter schon beim Unternehmen sind.  Bleibt keiner länger als 2 Jahre? Möglicherweise ist dann Vorsicht geboten. Sie können sich auch an Ihr berufliches Netzwerk wenden und prüfen, ob jemand ein paar "Insights" für Sie hat.

Wenn Sie hingegen feststellen, dass die Werte des Unternehmens mit Ihren eigenen übereinstimmen und Sie das Gefühl haben, dass Sie bei der Arbeit Sie selbst sein können, dann könnte die Stelle gut zu Ihnen passen.

Nur Sie können entscheiden, ob die Unternehmenskultur zu Ihrer Persönlichkeit passt, aber es ist wichtig, dass Sie sich etwas Zeit nehmen, um über diese Fragen nachzudenken, bevor Sie ein Stellenangebot annehmen.

3. Der Arbeitsweg - Wie lang ist der Arbeitsweg und wie stressig wird er sein?  

Bevor Sie ein Stellenangebot annehmen, sollten Sie sich auch Gedanken über den Arbeitsweg machen. Wie lang ist die Fahrt? Und wie stressig wird sie sein? Ist der Verkehr dicht? Sind öffentliche Verkehrsmittel eine Option? Berücksichtigen Sie sowohl den Zeitaufwand als auch den Stress, der mit dem täglichen Weg zur und von der Arbeit verbunden ist. Wenn Sie eine Stunde pro Strecke pendeln müssen, entfallen zwei Stunden Ihres Tages, die Sie mit Ihrer Familie oder Freunden verbringen oder etwas tun könnten, was Ihnen Spaß macht. Und wenn das Pendeln besonders stressig ist, kann es sich auf Ihre körperliche und geistige Gesundheit auswirken. Bevor Sie sich also auf einen Job festlegen, sollten Sie sich ernsthaft fragen, ob Sie mit dem Pendeln leben können. Auf den ersten Blick mag es keine große Sache sein, aber mit der Zeit kann es einen großen Unterschied in Ihrer Lebensqualität ausmachen.

Wenn die ehrliche Antwort auf die Frage nach dem Arbeitsweg "zu lang" oder "zu viel Stress/Stau" lautet, ist es vielleicht an der Zeit, sich nach einem anderen Job umzusehen.

4. Sozialleistungen und Gehalt - Wie sieht das Paket aus? 

Ein gutes Gehalt ist wichtig, aber es ist nicht das Einzige, was Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie entscheiden, ob Sie ein Stellenangebot annehmen oder nicht.

Wenn Sie mehrere Stellenangebote in Betracht ziehen, sollten Sie sich fragen, welche Leistungen und welches Gehalt das jeweilige Angebot umfasst. Natürlich möchten Sie für Ihre Arbeit die höchstmögliche Vergütung erhalten. Klar! Aber es ist auch wichtig, andere Faktoren zu berücksichtigen.

  • Wie sehen zum Beispiel die konkreten Sozialleistungen aus?
  • Bietet das Unternehmen eine zusätzliche Altersvorsorge?
  • Welche Vergünstigungen gibt es?
  • Gibt es Boni? Aktienoptionen, ein Jobticket oder kostenfreies Essen?
  • Gibt es bei der Firma ein jährliches Mitarbeiter- bzw. Gehaltsentwicklungsgespräch?
  • Besteht die Möglichkeit aufzusteigen und so ggf. in naher Zukunft ein höheres Gehalt zu bekommen?
  • Wie seht es mit flexiblen Arbeitszeiten aus und wie viel Stunden werden Sie voraussichtlich in der Woche arbeiten?
  • Sind die Überstunden im Gehalt mit abgegolten?
  • Etc.etc.

Manchmal bietet ein Unternehmen zwar ein höheres Gehalt, aber weniger zusätzliche Leistungen als ein anderes. Es ist daher wichtig, das Gesamtpaket zu bewerten, um die beste Entscheidung für sich selbst zu treffen, denn all diese Dinge können sich zu einem erheblichen Wert summieren, den Sie bei Ihrer Entscheidung berücksichtigen sollten.

Je nach Ihren individuellen Karrierezielen und finanziellen Bedürfnissen kann es sein, dass Sie einem Bereich mehr Bedeutung beimessen als einem anderen. Wenn Sie beispielsweise langfristige Stabilität anstreben, sind Sie vielleicht bereit, im Gegenzug für eine umfassende zusätzliche Altersvorsorge ein geringeres Gehalt in Kauf zu nehmen. Sind Sie hingegen an einem hohen Einkommen interessiert, sind Sie vielleicht bereit, auf einige zusätzliche Leistungen zu verzichten, um ein höheres Gehalt auszuhandeln. Ihr Fokus liegt auf einer ausgeglichenen Work-Life Balance? Dann macht eine flexible Arbeitszeitgestaltung oder die Möglichkeit überwiegend im Home-Office arbeiten zu können, ein niedrigeres Gehalt wieder wett.

Wenn Sie sich die Zeit nehmen, alle Aspekte des Stellenangebots zu berücksichtigen, können Sie sicherstellen, dass Sie die beste Entscheidung für Ihren Geldbeutel und Ihre Karriere treffen.

5. Passt die Stelle auch langfristig zu Ihren Karriereplänen?

Die Entscheidung, ob Sie ein Jobangebot annehmen sollen oder nicht, kann eine schwierige Entscheidung sein. Schließlich geht es nicht nur um das Gehalt und die Sozialleistungen - Sie müssen auch abwägen, ob die Stelle zu Ihren langfristigen Karriereplänen passt. Es ist normal, dass Sie bei mehreren Angeboten unsicher sind, welches Sie wählen sollen. Woran können Sie also erkennen, welche Stelle die Richtige für Sie ist?

Hier sind einige Punkte, die Ihnen helfen können, eine Entscheidung zu treffen:

Denken Sie zunächst über Ihre derzeitigen Fähigkeiten und Erfahrungen nach. Bietet diese Stelle die Möglichkeit, neue Fähigkeiten zu entwickeln, die für Ihre künftige Karriere wertvoll sein werden? Oder handelt es sich um eine Sackgasse, in der Sie nicht weiterkommen werden? Werfen Sie erneut einen Blick auf die Stellenbeschreibung und vergleichen Sie sie mit Ihren Fähigkeiten und Erfahrungen. Erinnern Sie sich an das Bewerbungsgespräch. Wie ist man auf Ihre Fragen zum Thema Weiterentwicklung und Verantwortung konkret eingegangen? Zögern Sie nicht, noch einmal vor Vertragsunterschrift nachzuhaken, wenn Sie noch immer ungeklärte Fragen haben!

Zweitens: Denken Sie an Ihre zukünftigen Ziele. Ist diese Stelle ein Sprungbrett zu der Art von Job, den Sie später einmal haben möchten? Oder weicht er eher davon ab, sodass das Erreichen Ihrer Ziele dadurch erschwert wird? Aber es ist auch wichtig, die langfristige strategische Ausrichtung Ihrer Karriere zu bedenken. Ist dies eine Stelle, die Ihnen hilft, die Fähigkeiten und Erfahrungen zu entwickeln, die Sie benötigen, um Ihre langfristigen Ziele zu erreichen? Bietet sie Ihnen die Möglichkeit, Beziehungen zu wichtigen Kontakten in Ihrer Branche aufzubauen? Ist die Firma für ihren hohen Anspruch an die Mitarbeiter bekannt, dafür dass sie Mitarbeiter aus den eigenen Reihen befördert?

Wenn Sie sich die Zeit nehmen, diese Faktoren zu berücksichtigen, können Sie sicher sein, dass Sie nicht einfach irgendeine Stelle annehmen, sondern einen strategischen Karriereschritt machen. (Anmerkung: Ich bin immer wieder überrascht wie selten Bewerber*innen strategisch bei der Wahl Ihres neuen Arbeitgebers vorgehen. Dies ist, gerade am Anfang der Karriere, also in den ersten ca. 1-5 Berufsjahren sehr, sehr wichtig!!) Wenn Sie beispielsweise eine Führungsposition anstreben, kann es sich lohnen, eine Stelle anzunehmen, die mehr Verantwortung bietet, auch wenn die Bezahlung geringer ist. Wenn Sie mittel- langfristig ein Gehalt von ca. 100.000€ anstreben und sich zu einer TOP bezahlen Vorstandsassistenz entwickeln möchten, aber gerade direkt von der Uni kommen, kann es sehr sinnvoll sein bei einem der TOP Beratungshäuser als Executive Assistant anzufangen - auch wenn Sie denken, dass Sie hierfür keinen Bachelor oder Master Abschluss gebraucht hätten...😉 

Die Wahl des "richtigen" (also abhängig von Ihren Zielen) Arbeitgebers hat einen extrem großen Einfluss auf die weitere Karriere, die damit verbunden Aufgaben und Verantwortungsbereiche und vor allen Dingen auch auf Ihr Gehalt. Im Laufe des Berufslebens können so Unterschiede von mehreren Hunderttausend Euro zusammenkommen!! Es kann also sehr sinnvoll und sehr eine gute Investition sein, sich von einem erfahrenen Karrierecoach beraten zu lassen!

Lust auf eine kleine Rechenaufgabe? Es lohnt sich, die Zahlen auf sich wirken zu lassen:😉

In diesem Beispiel gehen wir von einem Einstiegsgehalt als Assistenz in Höhe von 36.000 € jährlich bzw. 3.000 € brutto monatlich aus.

Nach 30 Jahren haben sie folgendes Gehalt als Assistenz bzw. Sekretärin verdient:     

  • Keine Anpassung: ca. 1 Mio €
  • Jährliche Anpassung um 3 % ca. 1,7 Mio €
  • Jährliche Anpassung um 5 %: ca. 2,5 Mio € 🎉😎

Die Prozentsätze lassen sich sowohl durch interne Gehaltsentwicklungen als auch durch Jobwechsel realisieren.

Mehr zum Thema Gehalt im Sekretariat und als Assistenz finden Sie hier:

Drittens: Schauen Sie sich das Unternehmen selbst an. Ist es stabil und wird es wahrscheinlich auf lange Sicht bestehen? Hat es einen guten Ruf in der Branche? Wäre der Name des Unternehmens in Ihrem Lebenslauf ein künftiger "door opener" für Ihre weitere Karriere? Denken Sie auch an die Größe und das Entwicklungsstadium des Unternehmens. Suchen Sie ein großes Unternehmen mit etablierten Prozessen oder ein kleineres Unternehmen, in dem Sie mehr Einfluss nehmen können? Möchten Sie in Ihrer jetzigen Branche bleiben oder sich in etwas Neues einarbeiten? 

Die Beantwortung dieser Fragen kann Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob dieses Stellenangebot das Richtige für Sie ist.

 

6. Ihr Bauchgefühl - Nachdem Sie alle oben genannten Punkte berücksichtigt haben, welche Option fühlt sich für Sie richtig an? 

Manchmal ist es am besten, sich einfach nur hinzusetzen und die Vor- und Nachteile der einzelnen Joboptionen zu bedenken, um eine Entscheidung zu treffen. Nach Abwägung aller Informationen und der Erstellung einer Pro und Contra Liste, fällt vielen die Entscheidung für oder gegen einen bestimmten Job dann schon ganz leicht.

Manchmal reicht das aber auch noch nicht aus, um sich wirklich ganz sicher zu fühlen.

Dann sollten Sie sich vielleicht etwas mehr Zeit nehmen, um darüber nachzudenken oder sogar eine Nacht darüber schlafen, denn letztendlich sollte die Entscheidung ja darauf hinauslaufen, welcher Job am besten zu Ihnen passt. (Lassen Sie sich also vom potenziellen neuen Arbeitgeber also nicht unter Zeitdruck setzen, was die Vertragsunterschrift betrifft.)

Einerseits wollen Sie die bestmögliche Wahl für Ihre Karriere treffen. Auf der anderen Seite wollen Sie Ihre Entscheidung nicht bereuen.

Was können Sie also jetzt noch tun?

In vielen Fällen ist es am besten, wenn Sie auf Ihr Bauchgefühl hören. Das klingt vielleicht wie ein Ratschlag aus einem Glückskeks, aber es ist wirklich weise, seinem Instinkt zu folgen. Unser Bauchgefühl basiert oft auf unserer unbewussten Einschätzung einer Situation, und es kann bemerkenswert genau sein. Wenn Sie also zwischen verschiedenen Stellenangeboten abwägen, nehmen Sie sich also etwas Zeit, um Ihre Entscheidung zu überdenken und zu sehen, was Ihnen Ihr Bauchgefühl sagt. Wenn sich ein bestimmtes Stellenangebot gut anfühlt, lohnt es sich wahrscheinlich, es anzunehmen. Umgekehrt ist es wahrscheinlich am besten, die Finger davon zu lassen, wenn sich etwas an einer Stelle nicht ganz richtig anfühlt. Wenn Sie auf Ihre Intuition vertrauen, können Sie eine gute Entscheidung für Ihre Karriere treffen.Natürlich gibt es keine Garantie dafür, dass es immer zum bestmöglichen Ergebnis führt, wenn Sie Ihrem Bauchgefühl folgen. Aber in vielen Fällen ist es die sicherste Entscheidung.

 

Welche Methoden können Sie zur Entscheidungsfindung anwenden? 

 

Das 10-10-10-Modell

Das 10-10-10-Modell ist eine Entscheidungshilfe, die von Suzy Welch, der Ehefrau des ehemaligen General Electric CEO Jack Welch, entwickelt wurde. Das Modell rät den Menschen, die kurz-, mittel- und langfristigen Auswirkungen ihrer Entscheidungen zu berücksichtigen, bevor sie eine Wahl treffen. Dabei geht es darum, die Auswirkungen einer Entscheidung in drei verschiedenen Zeiträumen zu betrachten: 10 Tage, 10 Monate und 10 Jahre. Indem man die Auswirkungen einer Entscheidung in der nahen Zukunft, in einigen Monaten und in einigen Jahren bedenkt, kann man fundiertere Entscheidungen treffen, die die verschiedenen Zeiträume berücksichtigen, in denen sich die Auswirkungen der Entscheidungen bemerkbar machen werden. Dieses einfache, aber wirksame Instrument kann den Menschen helfen, unüberlegte Entscheidungen zu vermeiden, die später negative Folgen haben können.

 

Die einfache Entscheidungsanalyse 

Bei der Entscheidung zwischen zwei Stellen ist es wichtig, alle Kriterien zu berücksichtigen, die für Sie wichtig sind. Zu den Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten, gehören das Gehalt, die Aufstiegschancen, die Art der Aufgaben, für die Sie verantwortlich sind, und die Hierarchie des Unternehmens. Sobald Sie entschieden haben, welche Faktoren für Sie am wichtigsten sind, können Sie damit beginnen, Stelle A und Stelle B zu vergleichen. Jeder Faktor sollte auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet werden, wobei 5 der bestmögliche Wert ist. Nachdem Sie jede Stelle nach allen relevanten Kriterien bewertet haben, können Sie die Punkte addieren, um eine Gesamtpunktzahl für jede Stelle zu erhalten. Die Stelle mit der höchsten Punktzahl ist wahrscheinlich die bessere Wahl für Sie.

 

Die gewichtete Entscheidungsanalyse

Die gewichtete Entscheidungsanalyse ist ein gängiges betriebswirtschaftliches Instrument, das zum Vergleich verschiedener Optionen verwendet werden kann. Bei dieser Methode wird jeder Option je nach ihrer Wichtigkeit eine bestimmte Gewichtung zugewiesen. Die Gewichtungen werden dann mit den jeder Option zugewiesenen Punkten multipliziert, um eine Gesamtpunktzahl zu berechnen. Anhand dieser Punktzahl können dann die verschiedenen Optionen vergleichen und eine Entscheidung darüber getroffen werden, welche Option die beste ist.  Um die Kriterien zu gewichten, weisen Sie ihnen einen Wert von 1 bis 5 zu, wobei 5 der wichtigste Wert ist. Wenn Ihnen zum Beispiel das Arbeitsumfeld besonders wichtig ist, würden Sie es mit 5 gewichten. Wenn Ihnen Aufstiegschancen unwichtig sind, dann gewichten Sie diesen Faktor z.B. mit 1.

Die Gewichtungen werden dann mit den jeder Option zugewiesenen Punkten multipliziert, um eine Gesamtpunktzahl zu berechnen. Anhand dieser Punktzahl können dann die verschiedenen Optionen verglichen und eine Entscheidung darüber getroffen werden, welche Option die beste ist. 

 

Eine Entscheidungsmatrix

Entscheidungen zu treffen kann schwierig sein, vor allem, wenn mehrere Faktoren zu berücksichtigen sind. Ein hilfreiches Hilfsmittel ist das Entscheidungskreuz oder eine Entscheidungsmatrix. Indem man die Vor- und Nachteile einer bestimmten Entscheidung aufschlüsselt, hilft es, die eigenen Gedanken zu klären und Bereiche zu identifizieren, in denen weitere Informationen benötigt werden. Um ein Entscheidungskreuz zu erstellen, unterteilen Sie einfach ein Blatt Papier in vier Quadranten. In dem Quadranten oben links listen Sie alle Pro-Argumente für Ihre Entscheidung auf. Im Quadranten rechts oben listen Sie alle Gegenargumente auf. Schreiben Sie unten links alle Unklarheiten oder offenen Fragen auf. Oft fehlt es Ihnen an Informationen, wenn Sie Schwierigkeiten haben, eine Entscheidung zu treffen. Notieren Sie unten rechts, was Sie tun müssten, um die erforderlichen Informationen zu erhalten. Dieses Hilfsmittel kann Ihnen helfen, Ihre Gedanken zu ordnen und herauszufinden, welche Informationen für Ihren Entscheidungsprozess am wichtigsten sind. Probieren Sie es aus, wenn Sie das nächste Mal vor einer schwierigen Entscheidung stehen!

Noch immer unsicher, welchen Job Sie annehmen sollen?

Sie können sich noch immer nicht entscheiden, welchen Job Sie annehmen sollen? Dann ist es an der Zeit, in den neuen Job hineinzuschnuppern! Der beste Weg, ein Unternehmen kennen zu lernen, ist, es von innen zu sehen. Wenn Sie sich also ernsthaft für eine Stelle interessieren, scheuen Sie sich nicht, um einen Probearbeitstag zu bitten. So können Sie sich ein Bild von der Unternehmenskultur machen und herausfinden, ob das Unternehmen zu Ihrer Persönlichkeit passt. Außerdem können Sie einige Ihrer potenziellen Kollegen kennen lernen und sehen, wie sie miteinander umgehen. Das ist eine gute Möglichkeit, ein Gefühl für das Arbeitsumfeld zu bekommen und herauszufinden, ob Sie sich vorstellen können, 40 Stunden (oder mehr?) pro Woche dort zu arbeiten.

Wenn Sie also das nächste Mal mehrere Stellenangebote in Betracht ziehen, sollten Sie sich die Zeit nehmen, in jedes Angebot hineinzuschnuppern, bevor Sie Ihre endgültige Entscheidung treffen.

Fazit

Die Entscheidung, ein Stellenangebot anzunehmen, ist nie leicht. Aber wenn Sie sich die Zeit nehmen, Ihre Optionen zu prüfen und zusätzlich auch auf Ihr Bauchgefühl hören, können Sie eine fundierte Entscheidung für Ihre Karriere treffen.

Viel Erfolg in Ihrem neuen Job!

Ihre

Constanze Wiedermann